Name und Sitz des Vereins „intensiv-kids Elternvereinigung“

Art. 1

Unter dem Namen „intensiv-kids Elternvereinigung“ besteht ein Verein im Sinne von Artikel 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches ZGB. Nachfolgend „Verein“ genannt.

Der Einfachheit halber wird nur die maskuline Form verwendet.

Art. 2

Der Sitz befindet sich am Wohnsitz des jeweiligen Präsidenten.

Zweck

Art. 3

Der Verein bezweckt Hilfestellung und Hilfe zur Selbsthilfe für Familien mit komplex erkrankten Kindern und jungen Erwachsenen mit speziellen Bedürfnissen.

Der Verein macht auf das Anliegen von Familien mit komplex erkrankten und behinderten Kindern sowie jungen Erwachsenen, welche intensiv betreut werden müssen, aufmerksam, und unterstützt deren Bedürfnisse. Gleichzeitig stellt er sich für die Mitarbeit an Projekten, die diesem Zwecke dienen, zur Verfügung.

Der Verein ist frei von wirtschaftlichen Interessen und verhält sich konfessionell und politisch neutral.

VEREINSTÄTIGKEIT

Art. 4

Wir streben einen Erfahrungsaustausch und Sensibilisierung zwischen unseren Mitgliedern und den betreuenden Organisationen und Involvierten an. Dabei setzen wir auf eine aktive Zusammenarbeit.

Wir unterstützen im Rahmen unserer Möglichkeiten Projekte, die zur Entlastung und Unterstützung von Familien mit komplex erkrankten Kindern und jungen Erwachsenen mit speziellen Bedürfnissen dienen.

MITGLIEDSCHAFT, RECHTE UND PFLICHTEN, HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Art. 5           

Die Mitgliedschaft steht allen Eltern, Familien und deren Freunde/Bekannte mit Kindern/jungen Erwachsenen welche an einer komplexen Grunderkrankung leiden und dadurch spezielle Bedürfnisse haben, offen und auch allen anderen interessierten natürlichen und juristischen Personen.

 

Mitglieder

Das Mitglied stellt sich mit Wissen und Erfahrung dem Verein zur Verfügung und unterstützt den Zweck des Erfahrungsaustausches und Hilfe zur Selbsthilfe beziehungsweise zum Informationsaustausch.

Es beteiligt sich nach Möglichkeiten an den Aktivitäten des Vereins und hilft mit, dass der Verein seinem Zweck nachkommen kann.

Das Mitglied ist an der Generalversammlung stimm- und wahlberechtigt.
Die Mitgliedschaft von Familien und juristischen Personen ist auf eine Stimme beschränkt.

 

Gönner

Gönner unterstützen den Verein finanziell und /oder durch aktive Mitarbeit. Sie haben kein Stimm- und Wahlrecht.

Sie haben Anspruch auf Information über die Vereinstätigkeit.

 

Freimitglieder

Mitglieder, die sich in besonderer Weise um Belange von intensiv-kids verdient gemacht haben. Sie sind beitragsfrei.

Die Ernennung von Freimitgliedern erfolgt durch die General- versammlung. Begründete Vorschläge sind zeitgerecht an den Vorstand zu richten.

 

 

 

Ein- und Austritt

Mitglieder werden auf deren Eintrittsgesuch durch den Vorstand aufgenommen.
Mit einfacher Mitteilung an den Vorstand kann das Mitglied, sofern es seinen Verpflichtungen nachgekommen ist, austreten.

Art. 6           

Die einzelnen Vorstände führen ein Ressort, dessen Aufgaben von weiteren Mitgliedern oder Nichtmitgliedern wahrgenommen werden.

Über die Aufgaben des gesamten Vorstandes sowie der einzelnen Vorstände und ihrer Ressort gibt ein Pflichtenheft Auskunft, welches die Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen regelt.

Art. 7

Mitglieder, welche die Interessen des Vereins schädigen, können an einer Versammlung mit der Mehrheit anwesenden Stimmberechtigten ausgeschlossen werden. Die betroffenen Mitglieder sind vorgängig anzuhören und von den Sanktionen in Kenntnis zu setzen.

Art. 8

Über die Höhe der Mitgliederbeiträge wird jährlich an der Generalversammlung befunden. Für Familien wird ein Pauschalbeitrag festgesetzt. Der Vorstand kann bei gegebenen Umständen über Beitragsbefreiung einzelner Mitglieder entscheiden. Dazu benötigt es die Zustimmung der Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder.

Art. 9

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen, ausgenommen strafbare Handlungen.

 

ORGANE

Art. 10

Der Verein setzt sich aus folgenden Organen zusammen:

Generalversammlung
Vorstand
Revisoren

Art. 11

Die Generalversammlung

Die ordentliche Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereins und findet einmal jährlich statt. Die Einladung erfolgt schriftlich vom Vorstand unter Angaben der Traktanden, mindestens 14 Tage vor dem GV-Termin. Traktanden-Anträge von Mitgliedern müssen 5 Tage vor dem GV-Termin schriftlich beim Präsidenten eingereicht werden. Die Generalversammlung ist für alle Vereinsangelegenheiten zuständig, die nicht ausdrücklich dem Vorstand zugewiesen sind, namentlich:

- die Abnahme des Jahresberichts des Präsidenten

- die Abnahme der Jahresrechnung des Kassiers

- die Wahl der Revisoren

- die Wahl des Präsidenten und der Vorstandsmitglieder

- die Festlegung der Mitgliederbeiträge

An der Generalversammlung bestimmt das einfache Mehr der anwesenden Stimmen.

Eine ausserordentliche GV ist auf Verlangen von 1/5 der Mitglieder einzuberufen. Das Begehren ist schriftlich mit Angaben der Traktanden an den Präsidenten zu stellen.

Der Vorstand kann von sich aus, unter gewichtigen Gründen, jederzeit eine ausserordentliche GV einberufen.

Art. 12

Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus 4-8 Mitgliedern. Sie teilen sich in folgende Funktionen auf:

-   Präsident

-   Vizepräsident

-   Aktuar

-   Kassier

-   Medizinischer/Pflegerischer Fachbeirat

-   Beisitzer

Bei Entscheidungen innerhalb des Vorstandes entscheidet das einfache Mehr der anwesenden Vorstandsmitglieder. Bei Stimmengleichheit liegt der Stichentscheid beim Präsident.

Der Vorstand kann auch Beschlüsse auf dem Zirkularweg fassen. Dazu ist das einfache Mehr aller Vorstandsmitglieder notwendig.

Art. 13

Der Vorstand vertritt den Verein nach Aussen. Die vier Vorstandsfunktionen, Präsident, Vizepräsident, Kassier und Aktuar verfügen über eine Kollektivunterschrift zu zweit. Die anderen Vorstandsmitglieder sind nicht zeichnungsberechtigt.

Der Vorstand kann in finanziellen Angelegenheiten oder klar definierten Aufgaben einem einzelnen Vorstandsmitglied eine begrenzte Unterschriftskompetenz gewähren.

Art. 14

Die Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig und haben Anspruch auf eine angemessene Entschädigung ihrer angefallenen Spesen.

Art. 15

Die Revisoren
Die 2 Revisoren werden von der Generalversammlung gewählt. Es müssen nicht zwingend Mitglieder sein. Sie prüfen die Jahresrechnung und die Geschäftsführung des Vorstandes und liefern der Generalversammlung darüber Bericht ab.

FINANZEN

Art. 16

Der Verein sollte selbsttragend sein. Er beschafft sich die nötigen Mittel durch Erhebung der Mitgliederbeiträge, durch Spenden und Zuwendungen und durch besondere Aktionen/Anlässe.

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Art. 17

Die Festlegung der Termine und Aktivitäten obliegt dem Vorstand. Dieser hat auf die Bedürfnisse der Vereinsmitglieder Rücksicht zu nehmen.

Art. 18

Alle Angaben, welche auf der Beitrittserklärung gemacht werden, unterstehen dem Datenschutz. Der Vorstand unterstellt sich der Schweigepflicht über Gespräche und Angaben mit und von Mitgliedern und betreuten Familien.

ÜBERGANGS-UND SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Art. 19

Die Statuten oder einzelne Artikel können durch die Generalversammlung auf Antrag mit dem einfachen Mehr der anwesenden Stimmen geändert oder revidiert werden.

Art. 20

Die Auflösung des Vereins kann nur an einer ordentlichen oder ausserordentlichen GV mit einer Mehrheit von 4/5 der anwesenden Stimmen beschlossen werden.

Art. 21

Sollte der Verein aufgelöst werden, geht das Vermögen zugunsten einer vom Vorstand bestimmten gemeinnützigen Organisation, die dem Vereinszweck nahe kommt.


 

 Statuten zum DOWNLOAD